Liebe Post,

ich habe heute versucht eine Briefmarke zu kaufen. Im Internet. Bei Euch auf der Webseite. Weil ich einen Brief versenden möchte.

Aber Ihr wollt wohl mein Geld nicht? Warum ist das so verdammt umständlich eine Briefmarke zu bezahlen? Ich hab auch gleich ein paar mehr in meinen Einkaufskorb gelegt, weil vielleicht sende ich ja nochmal einen Brief. Vielleicht. Man weiss es nicht, aber es ist Winter und da schreibt man ja Abends am Kamin so manches.

Ich wollte also meinen Warenkorb bezahlen, und hab einfach mal Lastschrift angeklickt. Ist schön bequem für mich. Als ich dann endlich alle Felder ausgefüllt habe, zeigt Ihr mir ein SEPA-Formular, dass ich unterschrieben zurücksenden soll. PER POST. MIT EINER BRIEFMARKE DRAUF. DIE ICH GERADE VERSUCHE ZU KAUFEN. Merkt Ihr selbst, oder?

Ja ich weiss. Deutschland. Ohne Unterschrift geht nichts. Verstehe ich total. Bei der Bahn kann ich mir meine Fahrkarte auch ausdrucken und ohne Unterschrift per Lastschrift bezahlen. Ach und bei Amazon mache ich das auch…

Und wenn Ihr mir hier mit „Aber dann sende es doch per Fax!“ kommt, dann haue ich Euch so einen 20 Kilo Philips-Brocken auf den Kopf, die gibt’s bei Ebay für ’nen Euro. WIR HABEN 2014. ICH WEIGERE MICH DIESE TECHNOLOGIE ANZUERKENNEN. FAX IST TOT. Da werfe ich lieber eine Brieftaube über Euren Zaun.

Ah, ihr sagt, da gibt es ja noch andere Zahlungsmöglichkeiten? Tja, Kreditkarte ist ausgegraut, warum auch immer. Ok, „Portokasse“ – versuchen wir es damit.

So, ich soll also von meinem Paypal-KONTO Geld auf ein gammeliges Porto-KONTO schieben, von dem ich nicht weiss, wie ich es dort wieder runter bekomme. Ich will ja nur ’ne Briefmarke kaufen.
Ok, ich bin weich und versuche genau den Warenkorb-Preis (24,40) auf mein Portokonto zu laden.
Das geht aber nicht, WEIL MAN MIT PAYPAL NUR 20 EURO AUFLADEN KANN. Was soll der Mist? Kennt ihr den Spruch „Shut up and take my money“?

Warum zur Hölle kann ich nicht direkt mit Paypal bezahlen? Kann ich doch bei DHL auch. Achja, andere Firma, verstehe.

Also liebe Post, ich habe hier so ein modernes Gerät, das ist fast wie ein Fax, da steckt man oben Papier rein und dann – oh Wunder – kommt ein PDF im Computer an. Keine Panik, ihr könnt es ausdrucken und abheften, genau so wie ein richtiges Fax. Ich bitte Euch, nehmt es und schickt mir meine Briefmarke…

50 Antworten auf „Liebe Post,“

  1. Ich hab das damals tatsächlich gefaxt, aber ich besitze auch noch ein Fax weil ich das tatsächlich noch brauche um Dinge mit Ämtern schneller zu regeln. Bei DHL gibts jetzt ein anderes Zahlverfahren … da geht jetzt die Portokasse gar nicht mehr sondern diese andere Grütze für die man sich extra anmelden muss und mit der man sich vor allem verpflichtend für meinpaket.de anmelden muss. Also kann man jetzt die Portokasse nur noch bei der internetmarke verwenden (und wenn man Paket und Päckchenporto über die EFiliale kauft, nicht über die Internetmarke oder die dhl seite direkt).
    Auch sehr klug …

  2. Bei DHL kann man übrigens nicht mehr per direkt per Paypal bezahlen. Erst brauchst du ein beschissenes drecks POSTPAY Konto. Ich habe diese Woche 15 Minuten gebraucht um eine verschissene Paketmarke zu kaufen. Die können einfach nichts. gar nichts.

  3. Irrtum – bei der Bahn muss man sich vorher auch schriftlich zum Lastschriftverfahren anmelden. SEPA sei dank….

  4. @Carsten: gut möglich, dass ich bei der Bahn mal etwas unterschrieben habe. In meiner Rage habe ich das gestern möglicherweise verdrängt. Bei Amazon habe ich aber garantiert nix unterschrieben. Und bei meinem Domainhoster konnte ich auch online zwei Haken setzen und brauchte nix faxen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.