It’s been a hard day’s night

Gestern fuhren Zp., T., Mx. und A. in den Baumarkt, bewaffnet mit folgendem Einkaufszettel:

  • Fliesen Fußboden 6 m^2 dunkelgrau / anthrazit
  • Fliesen Wand 15,1 m^2 weiß
  • Waschbecken (billig, billig)*
  • Kloschüssel (billig, billig)
  • Kabelbinder (mind 50 St., besser 100, ca. 20 cm, keine Sets)
  • TAE Unterputzdose (Telefondose) – optimal von Busch+Jäger, aber wenn das zu teuer ist geht zur Not auch no-name oder eine Aufputzdose
  • Duscharmatur
  • Recherche Befestigung Duschkabine
  • Eckventile W/K unter Waschbecken
  • Armatur Waschbecken
  • Wasserhähne W/K unterer Auslass (Eimer)
  • Küche Eckventil Warm
  • Toilette Eckventil
  • Spülkasten
  • Waschmaschinenhahn m. Rückflußverhinderer
  • biegsames Flex-Rohr

Und nur drei Stunden später lag der ganze Kram wirklich und wahrhaftig auf dem Anhänger. Ok, bis auf den Spülkasten. Aber trotzdem, reife Leistung wie ich finde, insbesondere wenn man weiss, dass a) T.  s rechte Hand nicht recht funktionierte und b) zwei muntere Kinder währenddessen den Baumarkt bohnerten. Auf dem Bauch.

Auch ansonsten lassen sich weiter Fortschritte vermelden. Die Wasserinstallation ist so gut wie fertig, M. verfüllt fleissig Kabelkanäle und Löcher in den Wänden, seit gestern mit Unterstützung von Mx.

* Kenner wissen sofort wer den Zettel schrub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.