25C3: running your own gsm network

20081229_25c1_saal1

Auch sehr lustig, Harald Welte hat sich auf ebay eine gsm-Basisstationen gekauft und auf dem Kongress etwas rumgespielt. Wo hat man schon sonst 1000 (un)freiwillige Betatester… 😉 Die Entwicklung ist ganz spannend, wenn man sich für unter 1000 Euro + freier Software eine Basisstation hinstellen kann, ist klar, dass gsm seine bisherige Zuverlässigkeit einbüßen wird. Das Grundproblem: das Telefon muss sich gegenüber dem Netz authentifizieren. Das Netz gegenüber dem Telefon jedoch nicht und so bucht sich jedes Telefon fröhlich in das stärkste zur Verfügung stehende Netz ein.
Nettes Detail am Rande: in Ägypten (?) ist der Betrieb von GPS nicht gestattet. Jedes Telefon schaltet GPS ab (sofern vorhanden), sobald es eine Basisstation aus Ägypten „sieht“ – es muss dort nicht eingebucht sein. Wenn man also eine BST mit ägyptischer Provider-ID aufstellt, sind erstmal sämtliche Smartphones im Umkreis um die GPS-Funktion amputiert – incl. des iPhone 3G.

Die nächsten Vorträge sind nicht ganz so spannend, ich bin erstmal im Keller hocke in der Raucherhöhle. Später geht’s zu den Freifunkern, vielleicht kann mein bisher etwas nutzloser Fonera mit OpenWRT/LuCI versort werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.