Das Geheimnis der ICE-Steckdose

Ich buche im Zug grundsätzlich Sitzplätze mit Steckdose. Diverses technisches Gerät will versorgt sein. Schon allein die permanente UMTS-Verbindung lutscht den Telefonakku in 4 Stunden leer (ok, sich darüber aufzuregen wäre nochmal einen eigenen Blogartikel wert).

ICE Steckdose Nun gibt es in den ICEs vm Typ 1 und 2 diese netten Tischsteckdosen. Die rote Lampe signalisiert Funktionstüchtigkeit. Blöd: die Lampe ist manchmal aus. Als ich kurz vor Weihnachten mal wieder einen Fluch ausstieß, weil die Steckdose ihren Dienst verweigerte, vertraute mir eine nette Dame vom Platz gegenüber ein Geheimnis an: „Unter dem Tisch in der Mitte ist ein Loch, stecken Sie mal etwas spitzes dort rein“ . Mein Gesichtsausdruck war leicht entstellt. „Äh… wie bitte?„. „Da ist die Sicherung, die müssen sie reindrücken„.
ICE SteckdoseOha, alles klar. Ich trat also eine Expedition unter den Tisch an und tatsächlich: in der Mitte der Steckdosenleiste unter dem Tisch gibt es ein Loch, in das man einen Kugelschreiber oder ähnliches stecken kann. Ein bisschen Fummeln und schon (*klick*) ist der Strom wieder da. Wunderbar, so macht man Nerds glücklich 🙂

8 Antworten auf „Das Geheimnis der ICE-Steckdose“

  1. Pingback: RammBlog
  2. SUPERGEIL^^ ICH WERDE DEMNÄCHST DAS ERSTE MAL ICE FAHREN UND HATTE SCHON ANGST ICH MÜSSE MIT DEN LÄPPISCHEN 2 STUNDEN AKKU AUSKOMMEN 😀

    WAHRLICH : SO MACHT MAN NERDS GLÜCKLICH 😉

  3. Also mal ganz ehrlich. Ich sitze gerade im Zug und war schon euphorische eine Steckdose bekommen zu haben – als ich dann mit Enttäuschung feststellen musste, dass sie nicht geht.

    Ich also mal spontan auf der Suche im Netzt nach einer Lösung und was ist? – Du hast sie mir geliefert.

    Unglaubwürdig – fantastisch und ein glücklicher morgen für mich.

    Danke dafür.

    Gruß

  4. Eben im ICE gessesen ohne Strom da Sicherung raus, über google gesucht und deine Lösung gefunden, die Oma mir gegenüber hat doof geschaut als ich sie nach nem Kugelschreiber fragte, erstrecht als ich damit unterm Tisch rumfuchtelte. Hat aber super geklappt, danke!

  5. Einfacher als mit einem Kugelschreiber ist es übrigens mit dem Stecker selbst. Kugelschreiber brechen öfter mal ab oder zersplittern, aber wenn man einen der beiden Pole des Steckers verwendet klappt es optimal…

  6. Wie einigen der Vorredner hat mir der Tipp grade eine ICE-Fahrt gemütlicher gemacht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.