MVS-Job ins JES via FTP submitten

Ich hatte schon die Idee einen Prozess zu schreiben, der Jobs annimmt und submitted, aber zum Glück ist dieses Feature schon in MVS bzw. z/OS eingebaut.

Bei etablierter FTP-Verbindung kann man mit dem Filetype-Parameter in die JES-Umgebung wechseln:

quote site filetype=jes

Zurück in den ’normalen‘ FTP-Modus zum Dateitransfer geht es mit dem filetype seq:

quote site filetype=seq

Den eigentlichen Job schickt man wie einen Upload ab:

put job.txt

Der FTP-Server gibt in seiner Antwort die JES-ID des Jobs bekannt:

put job.txt
local: job.txt remote: job.txt
200 Port request OK.
125 Sending Job to JES internal reader FIXrecfm 80
250-It is known to JES as J0000504
250 Transfer completed successfully.
1156 bytes sent in 0.00 secs (10170.3 kB/s)

Mit dem dir-Kommando kann man sich im JES umsehen:

ftp> dir
200 Port request OK.
125 List started OK for JESJOBNAME=USER1*, JESSTATUS=ALL and JESOWNER=USER1
JOBNAME JOBID OWNER STATUS CLASS
USER1 T0000353 USER1 ACTIVE TSU
250 List completed successfully.
ftp>

Obacht, man muss aber ein paar Kleinigkeiten beachten:

  • Der Job sollte keine Windows-Zeilenumbrüche (0d0a) enthalten, sondern Unix-Zeilenumbrüche!
  • Die zeilenlänge darf 80 Zeichen nicht überschreiten (festes Satzformat, Satzlänge (LRECL) 80 Bytes

[ mit guhgel hier gefunden ]

Wer jetzt nur Bahnhof verstanden hat: es geht um moderne Dinosaurier 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.