So langsam läuft die Gurke

Nachdem ich ein halbes Jahr meinen Scheff vollgenervt habe, gab es vorgestern einen neuen PC, der dank 2.0 GHz und 512 MB Ram echt fix ist.
Das Finetuning von Windows und vorbereiten der Entwicklungsumgebung ging auch erfreulich schnell, da das Durchcompilieren der ganzen Bibliotheken sonst immer die meiste Zeit beansprucht hat und jetzt der Compiler mehr als doppelt so schnell arbeitet.
Die Linux-Installation war aber eine kleine Tortour, der blöde 845-Chipsatz ist noch so neu, dass man ziemlich viel Hand anlegen muss. Das Netzwerkmodul verursacht mit APIC eine Kernel panic, der X-Server lief zuerst nur in 640×480 bie 60Hz und Monster-grossen Fonts…
Inzwischen ist’s aber echt gemütlich, hab XFree86 4.3.0 und KDE 3.1.1 incl. KDevelop installiert (123 rpm-Pakete von hand gesaugt und aufgelöst weil Yast2 keine FTP-Sourcen handlen kann/will). Hab Zugriff auf alle Windows-Shares und Drucker, sogar Lotus Notes und Office 97 laufen dank Wine 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.