Lesezeichen für mich selbst

Aus meinem Studium ist mir ein Stück Papier erhalten geblieben, das zur Reliquie wurde. Auf engstem Raum, unter Missachtung sämtlicher Augenkrebsregeln und Layout-NoNos hat es unser heiß geliebter Unix-Prof geschafft ein Unix-Script zusammenzukopieren, das mir heute noch als Nachschlagewerk dient. Den Unterschied zwischen $@, $? und $* kann ich mir einfach nicht merken.
Zum Glück kann ich das heilige und abgegrabbelte Schriftstück nun endlich dem Altpaier zuführen. Google spuckte mir heute Introduction To Bash Shell Scripting aus – eine geniale Bash-Referenz in der alles wichtige steht, was man über die Bash wissen muss.
(Ja, es gibt eine man-Page. Schon mal versucht mit der Suchfunktion den Syntax von if nachzuschlangen? Eben!)

Eine Antwort auf „Lesezeichen für mich selbst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.