Windows XP ? Nope it’s Linux !

Das XP Desktop Environment ist ein Desktop-Environment und ein WindowManager im Windows XP Look and Feel.


Damit wird eines der großen Hindernisse für die Linux-Umstellung beseitigt: die Akzeptanzbarriere bei den Usern. Für 08/15-Anwendungen (Web, Mail, Office) und großen Installationszahlen ist XPde eine sehr Interessante Option. Die Screenshots sehen sehr vielversprechend aus. [Penguins]

7 Antworten auf „Windows XP ? Nope it’s Linux !“

  1. So scharf auf xp-feeling wär ich gar nicht. Der hübsche bunte Knoppix-Bildschirm scheint mir viel interessanter.
    Aber wenn ich „richtig“ auf Linux umsteigen will, mit welcher Distri dann?
    Hätten Sie da einen Tipp?
    Suse oder Mandrake oder was?
    Das wär für mich die erste Frage. Wenn ich eins von denen bei mir installiert hab, dann frag ich vielleicht nach xp-skins 😉
    Aber vielleicht reicht mir dann auch linux-feeling völlig…

  2. Für’s erst Mal Knoppix, für den Desktop SuSE 9 pro, für den Server Debian 😉

    Debian auf dem Desktop ist der steinige Weg, er lohnt sich aber. Die Festplatten-installation von Knoppix ist ein guter weg um mit Debian einzusteigen. SuSE nimmt einem bei der Konfiguration sehr viel Arbeit ab, man muss eher selten in die tiefen des Systems herabsteigen. Red Hat und co. habe ich noch nicht probiert.

  3. Eine kleine Linkliste zu Knoppix gibt es hier, eine deutsche Festplatteninstallationsanleitung hier.
    In der Aktuellen c’t 5/04 S.202 ist gibt es einen Artikel „Knoppix ausreizen“ der sich auch mit der Festplatteninstallation beschäftigt – auf Wunsch kann ich den Artikel auch einscannen 😉

  4. Einscannen klingt gut 😉
    Aber mit OCR – oder?
    Diesmal, ausgerechnet diesmal ist die ‚ct bei uns in der Firma abgängig. Seltsam, nicht wahr…

    Die Inst.-Anleitung vom pl-forum bezieht sich auf die ältere knoppix-Version, funktioniert so nicht mehr.

  5. wenn ich bedenke,was ich alles tue, um das xp-outfit aufs schlichte 2000er-aussehen umzustellen! 😉 also kein switsch-schub, aber trotzdem nett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.