Blogmich 06

Blogmich 06, Hubertuslounge

Der Star des Abends. Frisst alles, was man ihm anbietet. Auch sonst war es eher kuschelig, fast wie eine Lesung, nur ohne Lesung. Ich habe natürlich allen Leuten meine Flyer aufgedrängt und mich sehr nett unterhalten.

Bandini: „Wisst Ihr, was ich noch besser kann, als bloggen?“ Insgeheim hoffe ich auf Geständnisse sexueller Art. „Fingerschnippen!„. Die anschließende Demonstration dieser Fähigkeit sorgt für anerkennendes Staunen in der Runde.

Die Zunge von Lyssa wird beim Betrachten dieses Motives sehr lang und ich nehme eine Bestellung über 120 Quadratmeter Fototapete für ihr Büro entgegen.

Später am Abend in der Bar Gelb begehe ich den Fehler der Kellnerin einen Flyer in die Hand zu drücken. Sie muss an besagtem Freitag arbeiten und in ihrem Gesichtsausdruck spiegelt sich blankes Entsetzen wieder. „Wieviele Leute hast Du denn eingeladen“ „Na so um die hundert…“ Verfolgt von Flüchen treten wir den Heimweg an. Ich vergehe mich an einem Tequila Sunrise, den ich mit Mango- statt mit Orangensaft herstelle. Diese Kombination ist nicht zu empfehlen.

Aus Scheiße Gold machen

Man ist von Tom Cruise einiges gewohnt. Unter dem Deckmantel „wohltätige Zwecke“ (ich vermute scientologische) versteigert er die in Bronze gegossene Scheiße seiner Tochter. Super Idee, das probiere ich auch gleich aus. Hab zwar im Moment leichten Durchfall, aber der aktuelle finanzielle Engpass lässt sich auf diesem Weg mehr als ausbügeln.

0180 = Service?

Marc Haber hat freundlicherweise die ganze Miesere um sogenannte Servicerufnummern in einem sehr schönen Artikel zusammengefasst. Mehr muss man dazu eigentlich nicht wissen, außer, dass es dieses ungemein praktische 0180-Telefonbuch gibt.

Got couch?

Ich suche für die Zeit vom 24.08. bis 27.08 eine günstige/kostenlose Pennmöglichkeit(*) in Köln, wenn möglich in der Innenstadt. Es ist Monsters of Spex und ich werde mit meiner Kamera bewaffnet sein. Hinweise oder Angebote werden dankbar in den Kommentaren und per Mail angenommen.

(*) trockener Platz zum Ausrollen meiner Schlafsackes und Aufladen der Akkus

Spaß am Flughafen

Keinen Bock mehr auf die gelangweilten Schlipsgesichter morgends am Flughafen? Wie wäre es, mal wieder so richtig auf die Kacke zu hauen? So wie früher. Wie Bart Simpson. Lassen wir doch einfach mal Herrn al-Quaida und Mr. Terrorist ausrufen:

The satirical show’s executive producer, Julian Morrow, said two tickets were booked online under the names „Mr Al Kyder“ and „Mr Terry Wrist“ for an 8.30am Virgin Blue flight from Sydney to Melbourne.
He picked up the boarding passes using the airline’s self-serve computers, which do not require proof of photo identification.
Then, after deliberately failing to board the plane, an announcement was made over the airport’s loud speaker system.
„Good morning ladies and gentleman,“ the announcement said. „This is the final boarding call for [name withheld], [name withheld], Al Kyder, [name withheld], and Terry Wrist, all travelling to Melbourne today on Virgin Blue flight 822.“

[ # via $KOLLEGE ]

Geisterbahn

Horden von älteren Damen in öffentlichen Verkehrsmitteln wischen sich pausenlos mit Kölnisch Wasser Erfrischungstüchern ab. Das Dekolleté, unter den Armen, das Gesicht. In dieser Reihenfolge. Auf der Suche nach dem Würgreflex kriecht der Gestank die Hirnhaut entlang. Bioterrorismus pur!

Spanner und Schaulustige

Über die Aktion „BILD-Handy-Reporter“ wird an anderer Stelle eigentlich schon alles gesagt. Erstaunlich finde ich, dass sich der Spargel ebenfalls nicht zu schade ist, genau die gleiche Aktion ins Leben zu rufen:

Spargel = Bild?

Ab morgen verlasse ich das Haus nur noch in folgendem T-Shirt:

Mein Recht am eigenen Bild setze ich notfalls mit Gewalt durch!

Rechte Kampfpresse

Köhler: (…) Es wird Zeit, daß wir allen Einwanderern, die sich zu unserem Land und zu unserer Verfassung bekennen, ein Angebot machen, sie mit offenen Armen in unsere Gesellschaft zu integrieren.
BILD: Sind Sie stolz, Präsident DIESER Deutschen zu sein?
Köhler: Ja.
BILD: Sie haben in Ihrer Antrittsrede gesagt: „Ich liebe unser Land.“ Sind Sie stolz, Deutscher zu sein?
Köhler: Ja, ich bin stolz auf dieses Land.
[ # ]

Netter Versuch, aber der König aller Deutschen lässt sich doch nicht mit so plumpen Fragen aufs Glatteis führen… 😉

Verzweifelt gesucht: der Kanalmixer

Ich suche seit Tagen verzweifelt den Kanalmixer in der Mac-Version von Gimp. Ich benutze Gimp.app und das Filtermenü hat dort scheinbar eine Diät gemacht und gerade der von mir so dringend benötigte Kanalmixer unter Filter -> Farben fehlt. Ich lobe eine Tüte Gummibärchen (natürlich gelatinefrei) auf den ehrlichen Finder aus. Vorher gibt es nämlich keine Infrarotfotos aus Holland zu sehen 🙁

Wo ist der Kanalmixer?

Update: Das ganze ist ein Lokalisierungsproblem.

Gestern abend sitze ich noch auf der Couch und antworte meinen Gästen, dass es hier sicher ist. Dass man natürlich um diese Zeit als Frau allein auf die Straße gehen kann. In Paris sei das nicht so, erfahre ich. Keine Stunde später wird vor meiner Haustür ein Man erstochen.

David

Nachtrag: Was die Gazetten so schreiben: Maz, Pnn.

The broken laptop I sold on ebay

Amir Massoud Tofangsazan

Das, liebe Kinder, ist der Amir Massoud Tofangsazan. Amir hat etwas andersartige sexuelle Vorlieben. Woher ich das weiss? Ganz einfach: Von Amir. Genauer gesagt, von den Bildern auf seiner der Festplatte. Der Festplatte, die in sein Notebook eingebaut war. Die Festplatte aus dem Notebook, das er bei ebay für £375 verkauft hat.
Das Notebook war kaputt und der Käufer hat sich sehr geärgert. Weil Amir sich erst zwei Monate Zeit gelassen hat und dann behauptete, nach Dubai ausgewandert zu sein. Der Käufer hat aber etwas sehr lustiges getan. Er hat einfach die vielen Bilder von Amirs Festplatte ins Internet gestellt. Jetzt kuckt der Amir aber dumm aus der Wäsche!

Darf ich auch mal?

Stills aus einem Video, gedreht auf einer Werbeveranstaltung der Firma Cousino’s Firearms:

Cousinos Firearms

Cousinos Firearms

Cousinos Firearms

Ja, ich weiss. Ist legal da drüben, so lange jemand aufpasst. Was mich wurmt: selbst liberale Amerikaner argumentieren mitunter, es gäbe nicht so viele Tote durch Schusswaffen, wenn man vorher eine Prüfung ablegen müsste. Hintergrund ist, dass es wohl viele Unfälle mit Waffen gibt. Aber wenn ich mir aussuchen könnte, ob Schusswaffen nur mit Schulung oder gar nicht an die Leute ausgehändigt werden, dann doch lieber letzteres.
Wenn mein Kaffee kalt ist, ich den Bus verpasse, mein Chef mir kündigt, ein Vogel mir auf den Kopf scheisst und es dann 5 vor 11 kein Frühstück mehr bei McDonalds gibt… dann nützt auch keine Schulung mehr.
[via]

Krümelkacker #2

Heute kam die Antwort auf meine Rechnungsbeschwerde:

Sehr geehrter Herr Mellenthin,

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Da wir Sie als Kunden sehr schätzen, haben wir Ihrem Kundenkonto aus Kulanz – ohne Anerkennung einer Rechtspflicht den Betrag von 0,30 € (brutto) gutgeschrieben.

Die Verrechnung dieser Gutschrift erfolgt automatisch mit der aktuellen bzw. kommenden Rechnung.

Mit freundlichen Grüßen

Yeah – plus Portkosten, plus Eure Arbeitszeit, plus die Zeit, die bei Euch draufgeht für Kopfschütteln … Hehe, ich würde jetzt in Lambock-Manier zu Limbo aufrufen, lass das aber mal. Mutti liest mit 😉

Pages: <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 43 44 45 >>>