gezwitschert

  • „Ich bin Macuser und hab keine Ahnung“ löst bei mir ähnliche Agressionen aus wie „Ich bin ein Mädchen, ich kann das nicht“ #selbstistdernerd #
  • Hätten Sie’s gewusst? Morgen (1.6.) ist der 16. Deutsche Mühlentag http://kURL.de/uwix #
  • #WakeOnLan versagt gerade. Kann jemand bitte bei mir zu hause den Knopf drücken? Ich bin die Stimme aus dem kleinen Router in der Küche 😉 #

Dieses Twitter-Ding

…ist dann doch ganz interessant. Natürlich gilt auch hier: es ist das, was Du draus machst. Mit 140 Zeichen zu bloggen ist wie mit einem 50mm-Objektiv fotografieren. Die scheinbare Limitierung eröffnet neue Möglichkeiten.
Inzwischen ist es für mich auch eine ernsthafte Kommunikationsplattform geworden. Manche Dinge, die ich für zu kurz/unrelevant zum Bloggen halte, landen nun bei Twitter.
20090531_twitterific_logoWas man draus macht, heisst in erster Linie, wem man folgt, wessen Tweets man liest. Klar kann man hauptsächlich Leute lesen, die Befindlichkeiten, persönliches oder lustiges twittern. Das ist dann aber Unterhaltung. Ich bin eher ein Informationsjunkie und unfollowe radikal Leuten, die (für mich) unrelevantes zwitschern.
Ich glaube nicht, dass RSS tot ist. Es ist für mich nach wie vor das wichtigste Medium um mir Spezialinformationen (nerdiges, fotokram, …) auf den Monitor zu spülen. Bei Twitter bekommt man sehr schnell mit, wenn wieder eine Sau durchs Dorf getrieben wird. Es kann eben alles sein: belangloser Chat und gleichzeitig ein Medium das 100.000e mobilisiert.

gezwitschert

  • RT @unixtippse: BKA kann die eigene Statistik für Atombombenexplosionen nicht nachvollziehen. http://is.gd/J6sF #
  • Ich vermisse die „Partei des gemäßigten Fortschritts im Rahmen des Gesetzes“ auf dem Europawahlzettel. #

untitled

untitled

Camera Model: NIKON D90
Lens: Nikon AF-S VR 70-200mm/2.8G IF-ED
Focal Length: 160 mm
Focal Length (35mm Equiv): 240 mm
Exposure Time: 1/800 sec
F-Number: f/4
Shooting mode: Aperture priority
Exposure bias: -1/3 EV
Flash: No
ISO: 100
Image at flickr, large version

Sunday morning walk

Sunday morning walk

Camera Model: Nikon D90
Lens: Nikon AF-S DX Nikkor 18-105mm 1:3.5-5.6G ED VR
Focal Length: 105.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 157 mm
Exposure Time: 1/60 sec
F-Number: f/5,6
Shooting mode: Program automatic
Exposure bias: 0 EV
Flash: No
ISO: 100
Image at flickr, large version

gezwitschert

  • RT @ioerror: My favorite Matt Blaze quote: „A commercial CA will protect you from fraud by anyone whose money it refuses to take.“ #
  • RT @timpritlove: Löschen statt verstecken: Innerhalb von 12 Stunden 60 kinderpornographische Internet-Angebote gelöscht http://bit.ly/1eUci #
  • Juli (2) http://tinyurl.com/qo97dl #photoblog #
  • Wie gewöhne ich dem #solaris #c89 „warning: null dimension“ ab? hab tausende dieser Warnings. Fixen geht prinzipiell nicht, geht ausblenden? #
  • @dorfpunk wenn sie im Ganzen gegrillt wird, sollte einen der leckere Geruch geradewegs zu den Entführern lenken 😉 in reply to dorfpunk #
  • photoshopping my girlfriend #

Juli (2)

Juli (2)

Camera Model: Nikon D90
Lens: Nikon AF-S DX Nikkor 18-105mm 1:3.5-5.6G ED VR
Focal Length: 105.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 157 mm
Exposure Time: 1/100 sec
F-Number: f/9
Shooting mode: Manual
Exposure bias: 0 EV
Flash: Yes
ISO: 100
Image at flickr, large version

gezwitschert

gezwitschert

gezwitschert

Briefwahl für die Europawahl beantragen

Update: das Zertifikat wurde inzwischen erneuert, damit ist der sicherheitsrelevante Teil dieses Artikels hinfällig. Die Usability ist natürlich weiterhin total kaputt.

… das sollte einfach sein, wenn man dem Landeswahlleiter glauben mag:

Für die Antragstellung kann auch der elektronische Wahlscheinantrag aus dem Internetangebot des Landeswahlleiters zur Europawahl 2009 unter www.wahlen.brandenburg.de genutzt werden. Das vom Antragsteller online ausgefüllte Formular wird über die „Senden“-Funktion an das hier hinterlegte elektronische Postfach seiner Heimatgemeinde weitergeleitet. Von dort erhält er dann die angeforderten Unterlagen.

Unter www.wahlen.brandenburg.de gelangt man über Wahlen -> Europawahlen -> Europawahl am 7. Juni 2009 zu einer Dokumentenübersicht.
Das Wort „Briefwahl“ sucht man auf der Seite vergeblich. Der Antrag verbirgt sich hinter der kryptischen Bezeichnung „Elektronischer Wahlscheinantrag
Hier kann man den Landkreis und die Gemeinde auswählen um dann mit dem Link „Weiter zu den Formularen“ auf folgendes Problem zu stoßen:

20090524_abgelaufen

Na prima, kurz vor der Europawahl, genauer gesagt am 22.05.2009 um 19:25 Uhr ist das SSL-Zertifikat für den Server secure.service.brandenburg.de abgelaufen. An dem Server hängen bestimmt noch mehr Services als nur das Briefwahlformular. Aber ist ja nicht so schlimm, ist ja alles sicher. Es geht ja nur um Wahlunterlagen.

Lieber Landeswahlleiter, tritt Deinem Webmaster bitte mal in den Hintern. Wenn man ein Zertifikat mit einer Gültigkeit von 12 Monaten kauft, hat man sich rechtzeitig um eine Verlängerung zu kümmern. Oder war dafür plötzlich das Budget alle?

Aber wartet, es kommt noch besser… 🙁 Natürlich kann man ein abgelaufenes Zertifikat im Browser akzeptieren und die Seite trotzdem besuchen. Tut man das, kommt man auf eine Seite im CMS, die unter „Wahlscheinantrag für die Europawahl am 7. Juni 2009“ tatsächlich, beinahe, nur noch einen Klick entfernt… das gesuchte PDF verlinkt. Man muss auf der darauf foldenden Seite noch den Button „öffnen“ drücken.

Dieses PDF ist eins mit Formularen. Adobe hat so viel Features und Javascript-Foo in seinen Reader eingebaut, dass man dort PDF-Formulare ausfüllen und über das Netz absenden kann. Warum ein einfaches HTML-Formular für den Zweck nicht genügt, weiss wahrscheinlich auch nur der Amateur, der das PDF zusammengeklickt hat.

Im PDF steht ein netter Hinweis, der aber so nicht korrekt ist:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Daten unverschlüsselt übermittelt und nur vorübergehend gespeichert werden.

20090524_wohin_wird_das_formular_gesendet

Das Formular wird entgegen dem Hinweis im PDF natürlich verschlüsselt und abgesichert via SSL an den Server gesendet. Und daran wird das ganze auch scheitern, wie wir gleich sehen. Zuerst muss man das Senden der Formulardaten nochmal explizit im Reader bestätigen:

20090524_security_warning

Allerdings ist der Acrobat Reader etwas pingeliger was die Gültigkeit von SSL-Zertifikaten angeht:

20090524_double_fail

#fail Der Reader verhält sich korrekt und verweigert eine SSL-Verbindung mit einem abgelaufenen Zertifikat. Das Beantragen der Briefwahlunterlagen ist auf diesem Wege also überhaupt nicht möglich.

Natürlich kann man die Briefwahlunterlagen auch formlos per Brief oder e-Mail beantragen, jedoch wundere ich mich, dass der Weg über die offizielle Webseite des Wahlleiters so umständlich, benutzerfeindlich und fehlerhaft ist. Haben sich nicht alle Behörden e-Government auf die Fahnen geschrieben? Warum ist das alles so stümperhaft implementiert? Bin ich der einzige, der beim Benutzen der Seite permanent den Kopf auf die Tischplatte schlägt?

Sicherheit ist kein nice-to-have Feature, gerade bei allen Angelegenheiten die mit Wahlen zu tun haben, ist eine funktionierende Sicherheitsinfrastruktur ein absolutes Muss-Kriterium.

Ich hoffe das Kontaktformular auf der Seite funktioniert und unser Hinweis auf das abgelaufene Zertifikat erreicht die richtigen Personen rechtzeitig um das Problem vor der Wahl zu beheben.

good morning!

good morning

Camera Model: Nikon D90
Lens: Nikon AF-S DX Nikkor 18-105mm 1:3.5-5.6G ED VR
Focal Length: 26.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 39 mm
Exposure Time: 1/60 sec
F-Number: f/4
Shooting mode: Program automatic
Exposure bias: 0 EV
Flash: No
ISO: 400
Image at flickr, large version

Juli

Juli

Portrait session in our (way to tiny) living room.

Strobist info: one large ocabox camera right

Camera Model: Nikon D90
Lens: Nikon AF-S DX Nikkor 18-105mm 1:3.5-5.6G ED VR
Focal Length: 75.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 112,5 mm
Exposure Time: 1/100 sec
F-Number: f/8
Shooting mode: Manual
Exposure bias: 0 EV
Flash: Yes
ISO: 100
Image at flickr, large version

HFS+ unter Linux beschreiben

Ich habe heute zu meinem Erstaunen festgestellt, dass man HFS+Volumes – dem Fall meine externe USB-Platte – nicht unter Linux beschreiben kann. Nachdem ich google eine Weile mit Suchbegriffen („Read only filesystem“ „hfsplus“) beworfen hatte, kam auch ans Licht, woran das liegt.

Linux kann schon HFS+-Volumes beschreiben, allerdings nicht, wenn diese journaled sind. Die Lösung, das Journal abzuschalten, ist für mich akzeptabel. Unter Mac OS X geht das am schnellsten auf der Kommandozeile: