untitled

Camera Model: NIKON D70
Lens: Tokina 12-24mm 1:4 DX
Focal Length: 12.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 18 mm
Exposure Time: 1/400 sec
F-Number: f/10
Shooting mode: Program Automatic
Exposure bias: -1/3 EV
Flash: No
ISO: 200
Image at flickr, large version

Strawberry splash

Done with one SB-600 flash on camera. I wanted to use it off-camera, but unfortunately this seems not to be possible in manual mode (CLS is useless for that kind of pictures). I used a lot of stuff to bounce the light and the result is ok (except for the strawberry that starts going bad already…).

Camera Model: NIKON D70
Lens: Sigma 150mm 2.8 EX Makro
Focal Length: 150.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 225 mm
Exposure Time: 1/80 sec
F-Number: f/11
Shooting mode: manual
Exposure bias: 0 EV
Flash: Yes
ISO: 200
Image at flickr, large version

Looking backward

Camera Model: NIKON D70
Lens: Tokina 12-24mm 1:4 DX
Focal Length: 12.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 18 mm
Exposure Time: 1/500 sec
F-Number: f/11
Shooting mode: Program Automatic
Exposure bias: -1/3 EV
Flash: No
ISO: 200
Image at flickr, large version

Looking forward

Camera Model: NIKON D70
Lens: Tokina 12-24mm 1:4 DX
Focal Length: 12.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 18 mm
Exposure Time: 1/500 sec
F-Number: f/11
Shooting mode: Program Automatic
Exposure bias: -1/3 EV
Flash: No
ISO: 200
Image at flickr, large version

Pylon

Camera Model: NIKON D70
Lens: Tokina 12-24mm 1:4 DX
Focal Length: 12.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 18 mm
Exposure Time: 1/400 sec
F-Number: f/11
Shooting mode: Program Automatic
Exposure bias: -1/3 EV
Flash: No
ISO: 200
Image at flickr, large version

Farewell Spit

The Farewell Spit from the perspective of a tourist that didn’t catch the morning tour 😉

Camera Model: NIKON D70
Lens: Tokina 12-24mm 1:4 DX
Focal Length: 12.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 18 mm
Exposure Time: 1/500 sec
F-Number: f/11
Shooting mode: Program Automatic
Exposure bias: -1/3 EV
Flash: No
ISO: 200
Image at flickr, large version

Fotokurs

Ich bin gestern mal schnell nach Hamburg gefahren und habe mir vom sehr netten Günther Hagedorn erklären lassen, wie man das so macht mit dem Blitzlicht im Studio. Jetzt weiss ich so einiges darüber, allerdings ist mir auch klar geworden, dass mein Budget total unterdimensioniert ist 🙁 Dazu kommt die scheinbar unendliche Vielfalt an Softboxen, Adapterringen und Blitzköpfen. Natürlich kann man die nicht alle beliebig kombinieren… Ich bin dann erstmal bei google und belese mich 😉

Thank you for smoking

Camera Model: NIKON D70
Lens: Nikon AF-S VR 70-200mm/2.8G IF-ED
Focal Length: 110 mm
Focal Length (35mm Equiv): 175 mm
Exposure Time: 1/125 sec
F-Number: f/11
Shooting mode: Aperture priority
Exposure bias: -1/3 EV
Flash: Yes
ISO: 200
Image at flickr, large version

Model 1

I played with photoshop, this is the result. Thanks to Andreas for the great video-tutorials 🙂

Camera Model: NIKON D70
Lens: Nikon AF-S VR 70-200mm/2.8G IF-ED
Focal Length: 82 mm
Focal Length (35mm Equiv): 123 mm
Exposure Time: 1/200 sec
F-Number: f/9
Shooting mode: Aperture priority
Exposure bias: -1/3 EV
Flash: Yes
ISO: 200
Image at flickr, large version

Ostpaket für die Völkerverständigung

Ich verbringe gelegentlich meine Freizeit auf den Dächern der Stadt. Keine Ahnung, was mich da immer hoch treibt, muss wohl in den Genen liegen.
Seit gestern weiss ich nun, dass diese Art der Freizeitbeschäftigung auch nützlich sein kann. Meine hochgeschätzte Lieblingsschwester ist berufsbedingt ins hessische Ausland verzogen. Dort ist natürlich alles anders, es gibt keine dunklen Brötchen und die preussischen Exerzierplätze vermisst man ebenfalls schmerzlich. Eines gibt es jedoch hüben wie drüben: Freifunk. Sogar in Schreibtischreichweite.
Als Nerd ist es natürlich meine Pflicht im Sinne Völkerverständigung hier für die Schaffung von Kommunikationskanälen zu sorgen. Ich schnüre ein Ostpaket (siehe Bild) und gebe es der nächsten Kutsche im Morgengrauen mit auf den Weg. Früher gingen die Nahrungs- und Genussmittel in der anderen Richtung den Postweg, heute wird halt das Internet per Post verschickt.
Tja, was soll ich sagen, es hat zwar nicht auf Anhieb geklappt, aber dank der tatkräftigen Unterstützung von Benny hat meine Schwester jetzt Internet aus der Luft. Ich bin begeistert 🙂

WebKit

Die nightly builds von WebKit (aka Safari) haben Squirrelfish, eine neue JavaScript-Engine, an Board. Das Teil ist verdammt schnell. Benchmark-Balken sind das eine, aber wenn typische Browser-Killer plötzlich butterweich laufen, fällt man echt ins Essen.

Mein Favorit für soetwas ist die OLSR-Viz in der Freifunk-Firmware. Wenn das eine halbe Stunde im Firefox läuft, kann man den Prozess eigentlich nur noch killen.
Wer es selbst ausprobieren möchte, kann ja das Viz von meinen Router nehmen. Die Metrik kann ruhig auf 8 erhöht werden und den Vergleich zwischen den verschiedenen Browsern sollte man auch mal machen.

Andere Javascript-Lastige Seiten, z.B. alles aus dem Hause google, sind jetzt deutlich flüssiger zu bedienen. Ich bin echt begeistert. Noch schnell Adblock für Safari installieren und schon kann der lahme Firefox in Rente geschickt werden 🙂 [via]

Private viewing area

Ich bin eigentlich Fussball-Hasser. Oder zumindest Fussball-Ignorant. Der sehr nette Besuch aus dem fernen München und meine Freundin sind dagegen Fussball-GuckerInnen. Sie hat mir heute erklärt, wie das mit der Ecke funktioniert. Und mit den Punkten. Außerdem hat sie ziemlich oft die 11 Freunde in der Hand und den „11 Freunde“-Kalender an der Wand.

Bei so viel Charme und Wissenstransfer kann ich kaum widerstehen und finde die EM gut. Ab sofort halte ich mir nicht mehr die Ohren zu, wenn über Fußball gesprochen wird. Ich aboniere die Spiele als ical-Kalender auf mein Telefon und mache sämtliche public viewing areas in der Stadt aus. Ich versuche sogar eine Österreich-Fahne für’s Auto zu ergattern (vergeblich, leider!).

Der Plan heute war, den sehr netten Besuch in eine dieser public viewing areas auszuführen. Leider ist das schwieriger als gedacht, die angepeilten Kneipen haben entweder keine Leinwand am Start oder es wird indoor geguckt, was wir bei dem guten Wetter nicht mit unserem Gewissen vereinbaren können (jaja, die Bildqualität und so, aber hey, bei der WM hat’s doch auch geklappt…).

Wir ignorieren die Dönerstände, die zwar gute Flachbildglotzen aber nicht das passende Getränk anbieten und beschließen das Spiel via Radiostream zu verfolgen. Ungefähr das zweite Mal in drei Jahren ärgere ich mich, ohne Glotze zu leben.

Extra für ein paar Fußballspiele einen DVB-T Stick zu ordern, ist etwas übertrieben, aber zum Glück gibt es Abhilfe aus dem Internetz. Ich verstehe das Geschäftsmodell von zattoo zwar nicht, aber ohne Fernseher fernzusehen ist schon ziemlich großartig. Die Qualität ist völlig ok und Aussetzer treten auch nicht öfter als bei DVB-T auf. Prima, echt, ab jetzt glotz ick Fußball immer aufm Balkon 🙂