FTP-Backup: Speicherplatz nutzen

Viele Hoster stellen Backup-Speicherplatz via FTP bereit. Ärgerlich ist es, dass man zunächst sein Backup lokal erstellen muss um es dann via FTP auf den Backup-Server zu übertragen. Man muss also den Speicherplatz, den man auf dem FTP-Server nutzen will, auch lokal vorhalten.

Für dieses Problem gibt es zum Glück eine elegante Lösung: curlftpfs bindet via FTP erreichbare Resourcen ins Dateisystem ein.

Zunächst braucht man einen Kernel mit FUSE-Unterstützung. Den bringt Debian etch zum Glück gleich mit. Das Modul fuse muss geladen werden. Wenn das Gerät /dev/fuse existiert, ist alles gut gegangen:

# modprobe fuse && ls -la /dev/fuse

Dann brauchen wir die fuse-utils und curlftpfs:

# sudo aptitude install fuse-utils curlftpfs

Damit wäre der schwierige Teil erledigt ;-) Jetzt kann man einen kleinen Test wagen:

$ mkdir sunet
# curlftpfs ftp://ftp.sunet.se/ sunet/
# cd sunet/
# ls -l
total 0
Dr-xr-xr-x   3 root root        96 Feb 23  2004 bin
dr-xr-xr-x   2 root root        72 Mar  2  2004 dev
dr-xr-xr-x   2 root root        48 Feb 23  2004 etc
dr-xr-xr-x   2 root root       120 Feb 23  2004 lib
-rw-r--r--   1 root root 622187310 Mar 11 06:13 ls-lR
-rw-r--r--   1 root root  76389037 Mar 11 06:15 ls-lR.gz
drwxrwxr-x  37 root root      1272 Feb 27 14:17 pub
dr-xr-xr-x   3 root root        72 Feb 23  2004 usr
# cd ..
# fusermount -u sunet/

Prima, dann kann also der zugewiesene FTP-Space ins Dateisystem eingebunden werden. Der folgende Eintrag in der /etc/fstab erledigt das automatisch zum Systemstart:

curlftpfs#user:password@11.22.33.44 /media/ftp-backup fuse rw,uid=1000,user,auto 0 0

Der einzige Nachteil ist, dass jetzt das FTP-Passwort in /etc/fstab steht. In dem Fall muss man sie mit

# chmod 640 /etc/fstab

schützen. Wir mounten und testen kurz:

# sudo mount /media/ftp-backup
# sudo ls /media/ftp-backup -la
total 4
drwxr-xr-x 1 melle root 1024 Jan  1  1970 .
drwxr-xr-x 4 root  root 4096 Jul 12 22:04 ..
# mount | grep ftp
curlftpfs on /media/ftp-backup type fuse (rw,nosuid,nodev,noexec)

Das Problem wäre gelöst, das Backup-Programm kann jetzt direkt nach /media/ftp-backup scheiben. Wie man vernünftige Backups anfertigt, wird Inhalt des nächsten Artikels in dieser kleinen Serie sein.

Zum nächsten Teil: Niemand will Backup, alle wollen Restore! »
Zum ersten Teil: Debian Etch auf einem Rootserver mit Raid-1 und LVM »