Sie haben das Recht zu schweigen

Der Vortrag von Udo Vetter zu den Strategien für den Umgang mit Polizei und Staatsanwalt war für mich das Highlight auf dem diesjährigen Kongress. Für alle, die nicht mehr in den Saal gepasst haben, habe ich den Videostream mitgeschnitten. Die offiziellen Videos dauern ja immer ein paar Tage 😉 Leider ist zwei Mal jemand über mein Netzwerkkabel gestolpert, ein paar Sekunden fehlen in der Mitte. Der Vortrag lohnt sich nicht nur für Nerds…

Update: Wer hätte gedacht, dass die Videos so schnell bereitgestellt werden: hier ist die Liste der Mirrors 🙂

Update 2: Offensichtlich funktioniert das Video bei google nicht mehr. Ihr könnt es Euch jedoch hier anschauen und runterladen.

33 Antworten auf „Sie haben das Recht zu schweigen“

  1. Sehr schön! Vielen Dank für das Video. Wollte eigentlich nur kurz reinschnuppern, hab’s nun aber doch gleich ganz angesehen.

  2. sehr interessanter vortrag. gut sich so ein round up eines experten anzuhören. danke für den upload

  3. Wie ist denn das nun mit dem Werkzeugkasten? Man kann die Antwort aus dem Publikum leider gar nicht verstehen.

    Udo Vetter ist schon ein super Performer. 🙂

  4. Der Vortrag ist tatsächlich sehr cool. Informativ UND unterhaltsam.

    Mich stört einzig ein wenig das etwas lasch ausfallende Statement zu Kinderpornografie. Er berichtet (ziemlich zum Schluss) von einem Fall, wo jemand zum 2. Mal mit Kinderpornografie erwischt wurde und daher 9 Monate in den Bau musste. Anschliessend stellt er die Frage in den Raum, „ob ihm das letztendlich bei seiner Problematik hilft“.

    Die Täter Schrägstrich Konsumenten von Kinderpornos als Leidende hinzustellen, die wegen ihrer kranken Neigungen Hilfe brauchen, ist ein recht unpopulärer Ansatz und hat mich, ehrlich gesagt, erstmal irritiert, weil er über die Opfer so gar kein Wort fallen lässt.

    Was Udo Vetters Meinung dazu nicht in Frage stellen soll. Sie ist nur erstmal nicht der „Standard“.

  5. Pädophilie wird als psychische Störung angesehen. Ich finde es nicht verkehrt, Pädophilen Hilfe anzubieten, nicht wieder rückfällig zu werden. Das befürworte ich bei jedem anderen Straftäter auch. Deine Interpretation der „leidenden Kinderpornografie-Konsumenten“ kann ich aus dem Vortrag nicht heraushören.

    (Und warum die Umlaute bei Kommentaren verkackt sind, bekomme ich auch noch raus … das Blog läuft auf ISO-8859-1, die Kommentare werden aber als UTF-8 gespeichert…)

  6. Vorhin waren die Umlaute noch schoen. Du hast mit Deiner Antwort alles kaputt gemacht 😀

    Zum Thema:

    Ich bezweifle ernsthaft, dass psychisch Kranke therapiert werden koennen. Meine Mutter z.B. hat jahrelang in der Forensik gearbeitet und KEINEN Fall mitbekommen, wo jemand als geheilt entlassen werden konnte und nicht bald wieder wegen eines gleichen Deliktes da war.

    Ganz ehrlich: Therapie für Verbrecher ist doch nur teure Beschaeftigung bis zum Lebensende, weil die Todesstrafe bei uns nunmal (zu Recht!) nicht existiert und es sonst ein oedes Dahinvegetieren waere (verletzt auch die Wuerde des Menschen).

    Wie gesagt, ich widerspreche der Meinung von Udo Vetter auch nicht unbedingt. Nur ist es untypisch, nicht noch politisch korrekt auch die eigentlichen Opfer (die Kinder) als solche zu erwaehnen.

    Ich denke, „Leiden“ kann man schon daraus interpretieren, dass Vetter im Zusammenhang mit paedophilen Taetern das Wort „ihre Problematik“ (also die der Taeter) benutzt. Damit meint er vielleicht die rein rechtliche Problematik, in den Knast zu kommen. Diese Interpretation macht an der Stelle, an der der Satz fällt, aber keinen Sinn. Ich denke, er zielt schon darauf ab, dass Taeter z.T. auch unter ihren eigenen Taten leiden (kannte auch jemanden, der lieber den Kopf in den Gasofen gesteckt hat, anstatt die Welt weiter zu belasten).

    Auffaellig: es ist an dieser Stelle betreten still im Auditorium….

  7. Diese Interpretation kann ich wie gesagt nicht nachvollziehen, Deine Argumentation finde ich, ehrlich gesagt, befremdlich.

  8. Sehr interessanter Beitrag, sicher interessant, für viele der Leser meiner Blogs. Ich werde den Beitrag einmal etwas verbreiten und einen Mirror zur Verfügung stellen. Denn das Video ist wirklich für jeder Person interessant, die ihre Rechte kennenlernen möchte.

  9. Ich sage nur: danke dem Macher, der dieses Video online gestellt hat!
    Grüße++++++++++++

  10. Sehr guter Vortrag, ich habe mir einige Stichworte auf einen Zettel geschrieben das im Falle wenn es mich trifft, ich diesen zur Hand habe. Darf ich diesen Zettel bei einer Durchsuchung bei mir haben oder dürfen die mir den abnehmen ?

    Gruß Frank

  11. Ich bin kein Anwalt, aber warum sollten sie das tun? Du kannst Dir ja auch ein Buch mit Gesetzestexten unter den Arm klemmen und daraus rezitieren 😉

  12. Thx für das vidio war sehr hilfreich so gewinnt man viele erfahrungen danke 🙂
    wen weitere Vidios auftauchen was so ähnliche Inhalte beinhaltet kann ja zur meine @email schicken tobi_gmx (at) yahoo.de wäre nett danke 🙂
    Ich liebe solche vorträge genau wie die Dokus (Galileo) Mfg. tobi_gmx (at) yahoo.de

  13. bitte um wiederherstellen der option das video anschauen zu dürfen
    freundliche grüße
    d-j

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.