Unblogbar

Ich habe in der Zeit zwischen Ende des Studiums und dem neuen Job zwei Wochen als Dozent gearbeitet. Oracle-Datenbanken war das Thema für einer Horde sympathischer Fachinformatik-Azubis.
Als Dozent muss man nicht besonders lange arbeiten und so begegne ich nachmittags Stefan am Bahnhof. Wir reden kurz und sein Satz endet mit „…wenn einem ein Flugzeug auf’s Dach fällt„. Ich verstehe den Witz nicht. „Du hast heute noch keine Nachrichten gehört oder?“ „Nee.“ Ich erfahre die Nachrichten und meine erste Reaktion ist „cool„. Das tut mir im Nachhinein ein wenig leid.
Kurz danach zappelt mein Handy. „Hast Du schon gehört?„. „Ja, gerade ebend.“ „Mein Vater hat am Telefon geheult“ „Ach Du Scheiße…„.
Ich erklimme die Treppen zu meiner Wohnung und sehe in allen Wohnzimmerfenstern das gleiche Fernsehbild. Die Begrüßung zu hause ist „Schon gehört?“ „Ja… schöne Scheiße.„.
Nach drei Wiederholungen der Szenen erforsche ich das Netz, es aber hat Verstopfung, irgendwann später startet Spiegel Online mit einer Notfall-Seite, die auch gut zu erreichen ist.
In der U-Bahn am nächsten Tag versuchen sich die Kinder gegenseitig zu übertrumpfen „Ich habe erst um 1.00 Uhr den Fernseher aus gemacht!„. Die Azubis starten eine Diskussionsrunde, es hat sowieso keinen Sinn über Datenbanken zu reden. Also sitzen wir im Kreis und jeder sagt was er denkt. Ich prophezeihe, was paranoide Nerds zu diesem Thema zu prophezeihen haben. In der Schweigeminute muss ich an eine Simpsons-Szene denken und danach finden wir langsam in die Realität zurück.

Und jetzt läuten die Glocken. Hat sich die Welt seit dem verändert? Sind weniger Menschen an Darmkrebs oder durch Autounfälle gestorben? Ist die Umweltverschmutzung zurückgegangen, werden die Fische wieder schwanger oder sind die Menschen freundlicher zueinander? Nein? Vielleicht sollten wir dann langsam anfangen unsere Probleme zu lösen.

Edit: Kaum nimmt man morgends nicht seine Pillen, entstehen merkwürdige Blogeinträge. Dabei habe ich mir sehr fest vorgenommen zu dem Thema nichts zu schreiben. Was nicht geblogt wird, existiert nicht. Aber Bandini hat angefangen! Und dann auch noch das: „Eigentlich wollte ich nur die Wohnung aufräumen…„. Hilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.