Diana

Diana

Ein Experiment auf einem Fotoshooting in barocken Kostümen. Es ist kein Photoshop im Spiel, nur Bewegung.

An experiment at a photo shooting with baroque costumes. There are no photoshop effects used, only motion 🙂

Camera Model: NIKON D70
Lens: Nikon Nikkor 18-70mm 1:3.5-4.5G ED DX
Focal Length: 18.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 27 mm
Exposure Time: 1/60 sec
F-Number: f/10
Shooting mode: Shutter Priority
Exposure bias: 0
Flash: Yes
ISO: 200
Image at flickr, large version

Vondelpark

Amsterdam Vondelpark

Wenn man sich nach dem Marathon durch die Stadt entspannen möchte, ist der Vondelpark genau der richtige Ort dafür.

Camera Model: NIKON D70
Lens: Nikon Nikkor 18-70mm 1:3.5-4.5G ED DX
Focal Length: 18.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 27 mm
Exposure Time: 1/30 sec
F-Number: f/3.5
Shooting mode: Aperture Priority
Exposure bias: 0
Flash: No
ISO: 200
Infrared filter
Image at flickr, large version

Verzweifelt gesucht: der Kanalmixer

Ich suche seit Tagen verzweifelt den Kanalmixer in der Mac-Version von Gimp. Ich benutze Gimp.app und das Filtermenü hat dort scheinbar eine Diät gemacht und gerade der von mir so dringend benötigte Kanalmixer unter Filter -> Farben fehlt. Ich lobe eine Tüte Gummibärchen (natürlich gelatinefrei) auf den ehrlichen Finder aus. Vorher gibt es nämlich keine Infrarotfotos aus Holland zu sehen 🙁

Wo ist der Kanalmixer?

Update: Das ganze ist ein Lokalisierungsproblem.

Tag am Meer #1

Tag am Meer (s/w)

Camera Model: NIKON D70
Lens: Nikon Nikkor 18-70mm 1:3.5-4.5G ED DX
Focal Length: 18.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 27 mm
Exposure Time: 2500 sec
F-Number: f/5.6
Shooting mode: Aperture Priority
Exposure bias: -0.3
Flash: No
ISO: 200
Image at flickr, large version

Blick vom Balkon

Blick vom Balkon

Ich hänge etwas hinterher mit den Fotos und habe jetzt angefangen die Bilder vom letzten Holland-Trip zu sichten. Wie immer war ich Couchsurfen und wie immer war es ein großes Vergnügen das Land und die Leute auf diese Art und Weise kennenzulernen.

Camera Model: NIKON D70
Lens: Nikon Nikkor 18-70mm 1:3.5-4.5G ED DX
Focal Length: 18.00 mm
Focal Length (35mm Equiv): 27 mm
Exposure Time: 30 sec
F-Number: f/3.5
Shooting mode: Manual
Exposure bias: 0
Flash: No
ISO: 200
Cropped: minor
Image at flickr, large version

Gestern abend sitze ich noch auf der Couch und antworte meinen Gästen, dass es hier sicher ist. Dass man natürlich um diese Zeit als Frau allein auf die Straße gehen kann. In Paris sei das nicht so, erfahre ich. Keine Stunde später wird vor meiner Haustür ein Man erstochen.

David

Nachtrag: Was die Gazetten so schreiben: Maz, Pnn.

malmö FF macht den Saunabiber

Kleiner Veranstaltungshinweis: Die neue malmö FF EP „ich kann karate“ wird auf dem Record Release Konzert am Freitag, den 23. Juni auf dem Dachboden der Geschwister Scholl Straße 39 zum besten gegeben. Mit dabei sind montaphon aus Köln.

malmö FF recordreleaseparty

The broken laptop I sold on ebay

Amir Massoud Tofangsazan

Das, liebe Kinder, ist der Amir Massoud Tofangsazan. Amir hat etwas andersartige sexuelle Vorlieben. Woher ich das weiss? Ganz einfach: Von Amir. Genauer gesagt, von den Bildern auf seiner der Festplatte. Der Festplatte, die in sein Notebook eingebaut war. Die Festplatte aus dem Notebook, das er bei ebay für £375 verkauft hat.
Das Notebook war kaputt und der Käufer hat sich sehr geärgert. Weil Amir sich erst zwei Monate Zeit gelassen hat und dann behauptete, nach Dubai ausgewandert zu sein. Der Käufer hat aber etwas sehr lustiges getan. Er hat einfach die vielen Bilder von Amirs Festplatte ins Internet gestellt. Jetzt kuckt der Amir aber dumm aus der Wäsche!

Die Freuden des Büroalltags

Komische Fehlermeldung:
USB power surge

USB-Aquarium:

Ich weiss wirklich nicht, was das eine mit dem anderen zu tun hat 😉

Update: Hach, das Handy-Video hat ja sogar Ton. Wer den Song im Hintergrund richtig rät, gewinnt eine Tüte Gummibärchen. Kollegen sind von der Teilnahme ausgeschlossen 😉

Darf ich auch mal?

Stills aus einem Video, gedreht auf einer Werbeveranstaltung der Firma Cousino’s Firearms:

Cousinos Firearms

Cousinos Firearms

Cousinos Firearms

Ja, ich weiss. Ist legal da drüben, so lange jemand aufpasst. Was mich wurmt: selbst liberale Amerikaner argumentieren mitunter, es gäbe nicht so viele Tote durch Schusswaffen, wenn man vorher eine Prüfung ablegen müsste. Hintergrund ist, dass es wohl viele Unfälle mit Waffen gibt. Aber wenn ich mir aussuchen könnte, ob Schusswaffen nur mit Schulung oder gar nicht an die Leute ausgehändigt werden, dann doch lieber letzteres.
Wenn mein Kaffee kalt ist, ich den Bus verpasse, mein Chef mir kündigt, ein Vogel mir auf den Kopf scheisst und es dann 5 vor 11 kein Frühstück mehr bei McDonalds gibt… dann nützt auch keine Schulung mehr.
[via]

Krümelkacker #2

Heute kam die Antwort auf meine Rechnungsbeschwerde:

Sehr geehrter Herr Mellenthin,

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Da wir Sie als Kunden sehr schätzen, haben wir Ihrem Kundenkonto aus Kulanz – ohne Anerkennung einer Rechtspflicht den Betrag von 0,30 € (brutto) gutgeschrieben.

Die Verrechnung dieser Gutschrift erfolgt automatisch mit der aktuellen bzw. kommenden Rechnung.

Mit freundlichen Grüßen

Yeah – plus Portkosten, plus Eure Arbeitszeit, plus die Zeit, die bei Euch draufgeht für Kopfschütteln … Hehe, ich würde jetzt in Lambock-Manier zu Limbo aufrufen, lass das aber mal. Mutti liest mit 😉

Mr. Wilson

Das schöne am älter werden sind die ganzen Geschichten aus der Jugend, die man im Altersheim im Kreise der Überlebenden zum besten geben kann. Heute also eine kleine Geschichte von früher, als ich jung war.

Mit 16 war ich Rocker. Ich wollte viel Alkohol, laute Gitarrenmusik und schöne Frauen. Ich wollte gefährlich aussehen. Das hat soweit auch prima funktioniert: Der Alkohol floss reichlich, Motörhead bescherte mir einen leichten Knick in der rechten Höhrkuve und meine Traumfrau hatte ich auch gefunden.
Nur gefährlich sah ich nicht wirklich aus. Ich kannte aber jemanden, der wirklich gefährlich aussah. Peter Steele. Der hat früher Songs wie „Jesus Hitler“ gemacht und sich mit Erektion in der Playgirl ablichten lassen. Alles klar, ich wollte also mindestens genauso gefährlich aussehen.
Mit der Frisur von Jeason Newstead war ein Anfang gemacht. Nur bei den Klamotten herrschte noch etwas Unsicherheit. Als ich eines Tags zufällig meinen Wilson-Kapuzenpulli und meine Lederjacke anhatte, meinte Marc „Wenn ich Dir im Dunkeln begegnen würde, hätte ich echt schiss!“ Yeah! Endlich sah ich böse aus!
Natürlich musste ich das Ergenis gleich im Bild festhalten. Nochmal zum Vergleich, hier Herr Steele (rechts im Bild) mit Bandkollegen:

Slow, Deep and Hard

Und hier der super gefährlich aussehende melle mit Wilson-Pulli:

Telefon melle

Krass, oder? 😉

Epilog: Das ist mir wieder eingefallen, weil Marc am Sonnabend Geburtstag hatte. Er hat ein paar Tage vorher die alte Geschichte mit dem Wilson-Pulli rausgekramt und mir vorgeschwärmt wie geil der Pulli aussah. Ich habe ihn dann in einen Karton gepackt, eine Karte für Tool oben drauf gelegt und ihm das ganze zum Geburtstag geschenkt. Seit dem sieht er krass gefährlich aus. Nur irgendwann sollte er Mr. Wilson auch mal waschen.

Krümelkacker

O2 (Germany) GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung

90345 Nürnberg

Via Fax an (01805) 571 766

Meine Rechnung vom 31.05.2006

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wurde am 12. Mai 2006 um 12:21 Uhr von einer O2-Kundenbetreuerin angerufen. Der Anruf hatte werblichen Charakter, konkret ging es darum, mich zum Wechsel in einen Homezone-Tarif zu überreden.
Ich befand mich zum Zeitpunkt des Anrufes im Ausland und hatte die Kosten des Anrufes teilweise zu tragen:

Krümelkacker

Sie verstehen sicherlich, dass ich nicht bereit bin, Geld dafür zu bezahlen, Ihre Werbung anzuhören. Über eine Gutschrift auf mein Kundenkonto von netto 0,2974€ würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Mellenthin

PS: Ich bin mir sicher, dass Sie technisch in der Lage sind, vor einem Anruf festzustellen, ob ein Telefon im eigenen Netz eingebucht ist.

PPS: Es geht nicht um das Geld, sondern um das Prinzip 😉