22C3: Langeweile im Zug

Update: ich habe die Daten der letzten beiden Tage zusammengefasst. Wer das selbst machen will und kismet für Klicki-Bunti hält, tippt folgendes in sein Terminal:

Zur Auswertung habe ich diese poetischen Zeilen verfasst:

Maximal waren bis zu 21 Access Points in Reichweite, auf der Strecke habe ich 768 Access Points gefunden, davon sind 31% offen. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass auch kommerzielle Hotspots offen sind und erst durch die Infrastruktur dahinter abgesichert werden.

Die Liste ist jetzt sehr lang geworden, weil ich die MAC-Adressen mit einbezogen habe. Sonst werden alle Access Points mit der SSID „Internet“ (wie kreativ) zu einem zusammengefasst.

Liste der WLANs zwischen Zoologischer Garten Potsdam Hauptbahnhof und Hackescher Markt:

4 Antworten auf „22C3: Langeweile im Zug“

  1. Theoretisch schon. Einen Connect habe ich nur im Bahnhof Zoo versucht, dort gab es aber keine IP-Adresse via DHCP. Zu orls.freifunk.net kann man sich auf jeden Fall verbinden 🙂 Ich habe einfach jede Sekunde ein iwlist eth0 scanning > horst.txt laufen lassen. Insgesamt habe ich auf der Strecke 75 Access Points gezählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.